Skip to Main Content »

CHRISTIAN ROCK CLASSIX

Artikel 11 bis 19 von 19 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. PETRA - This Means War! (digitally remastered)

    PETRA - This Means War! (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nach dem Abgang von Sänger Greg Volz übernahm der ehemalige Head East Sänger John Schlitt die vakante Position und das entpuppte sich als absoluter Glücksgriff. Bereits beim Vorgänger "Back To The Street" (1986) konnten die Christlichen Melodic Rocker wieder das verlorene Terrain des etwas zu progressiven Albums "Beat The System" (1984) wett machen. "This Means War!" (1987) leitete letztendlich den absoluten Durchbruch als die Megaseller der Christlichen Rockszene ein. Songs wie "This Means War!", "He Came, He Saw, He Conquered" oder "You Are My Rock" gehören zu den absoluten Klassikern der Christlichen Rockszene aus den 80er Jahren. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  2. PRODIGAL - Electric Eye (2 CDs, digitally remastered)

    PRODIGAL - Electric Eye (2 CDs, digitally remastered)

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die aus Cincinnati, Ohio stammenden Christliche Rockformation Prodigal hatte wie kaum eine andere Band ihre Sensoren am Puls der 80er Rockszene. Rückblickend wird man der Combo wohl attestieren müssen, das sie eigentlich ihrer Zeit voraus waren, denn nimmt man ihre drei Alben als Maßstab ist es unverständlich, dass die Formation nur kleinere Achtungserfolge erzielte. Während musikalisch ähnlich agierende Gruppen wie Petra, DeGarmo & Key oder die Sweet Comfort Band deutlich erfolgreicher waren, blieben für Prodigal nur die kleinen Brotkrümelchen übrig - das traf auch auf ihr zweites Album "Electric Eye" aus dem Jahre 1984 zu. Digital remasterte Neuauflage als Doppel CD. Mehr erfahren
  3. PRODIGAL - Just Like Real Life +4 (digitally remastered)

    PRODIGAL - Just Like Real Life +4 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das dritte und zugleich auch letzte Prodigal Album "Just Like Real Life" (1985) war zugleich auch so etwas wie der Abgesang auf die Situation der Christlichen Rockmusik gegen Mitte der 80er Jahre. Soundtechnisch lag die US Formation am Nabel der Zeit und verband auf "Just Like Real Life" ihren ursprünglichen West Coast beeinflussten Sound mit den damals im Trend befindlichen New Wave- und Pop Elementen. Dank dreier hervorragender Leadsängern war das Soundbild von Prodigal extrem flexibel und facettenreich. Dennoch gelang der Band nur ein Achtungserfolg und man löste sich nach der Veröffentlichung auf. Digital remasterte Neuauflage inkl. 4 Bonustracks. Mehr erfahren
  4. RANSOM - Ransom +4 (digitally remastered)

    RANSOM - Ransom +4 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das US Quartett Ransom um die charismatische Frontfrau Lisa Faxon war die wahrscheinlich beste melodische Hard Rock Formation mit Frauen-gesang der Christlichen Rockszene. Noch dazu besaß die Combo mit Tony Ortiz einen extrem versierten Gitarristen. Das 1991 erschienene Debüt des Quartetts steht daher in einer Reihe mit den besten Alben von SHOUT, STRYPER, GUARDIAN oder HOLY SOLDIER und kann sich daher auch locker mit den vergleichbaren Bands aus dem Nichtchristlichen Rockbereich wie speziell SARAYA oder WITNESS messen. Speziell der Gesang von Lisa Faxon ist fantastisch und zugleich verfügt das Album über eine solide Grundhärte und ist daher nicht zu weichgespült. Mehr erfahren
  5. SWEET COMFORT BAND - Cutting Edge (digitally remastered, digi pack)

    SWEET COMFORT BAND - Cutting Edge (digitally remastered, digi pack)

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Sweet Comfort Band war eine Christliche US Rock Band, die insgesamt 6 Alben veröffentlichte und sich auf den ersten vier Alben mehr am Pop – Rock mit jazzigen- und funkigen Einlagen orientierte als am klassischen AOR. Das änderte sich aber schlagartig mit ihrem fünften Werk „Cutting Edge“ (1982), das hochklassigen 80er AOR der Güteklasse Toto, Styx, Le Roux, Dakota oder Fortune bot und zu den ultimativen Highlights der Christlichen 80er AOR Szene gehört. Songs wie der brilliante Opener „Runnin’ To Win“ machen jedenfalls sofort klar, dass hier Klassikeralarm herrscht und mit derselben Schlagzahl geht es weiter – bestes Beispiel dafür ist „What Have You Got“ – so muss ein AOR Klassiker klingen. Mehr erfahren
  6. TWENTY TWENTY - Twenty Twenty (digitally remastered)

    TWENTY TWENTY - Twenty Twenty (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Twenty Twenty war eine Christliche Rockband aus Louisiana, die mit ihrem gleichnamigen Debütalbum aus dem Jahre 1985 auch außerhalb der Christlichen Musikszene Beachtung fand. Produziert von Whiteheart Gitarrist Billy Smiley bot die Band einen interessanten Mix aus klassischem 80er AOR gepaart mit einem fetten Schuss Hi-tech AOR und leichten West Coast Einflüssen. Wer sich also einen Cocktail aus STYX / KANSAS gegen Anfang / Mitte der 80er Jahre gepaart mit WHITE HEART und RICK SPRINGFIELD vorstellen kann, der kommt dem Sound von Twenty Twenty schon sehr nahe. Dieses Juwel erschien im Original nur auf Vinyl und ist nun erstmalig als Silberling erhältlich - HALLELUJAH !! Mehr erfahren
  7. WHITE HEART - Hotline +2 (digitally remastered)

    WHITE HEART - Hotline +2 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nach der Veröffentlichung von "Vital Signs" (1984) verließ Gitarrenass David Huff die Band und machte seinen Traum als angesagter Studiomusiker wahr. Auch sein Bruder David Huff verließ ein Jahr später die Band um sich Michael W. Smith anzuschließen um später mit seinem Bruder Dann die legendären GIANT zu gründen. Dann Huff empfahl seinen Schulfreund Gordon Kennedy als seinen Nachfolger und mit spielte die Band ihr drittes Album "Hotline" (1985) ein, das mit dem Toto-mäßigen "Jerusalem" und dem genialen "In His Name" zwei der besten White Heart Songs aller Zeiten enthält und sich somit nahtlos an die beiden Vorgänger einreiht. Digital remasterte Neuauflage inkl. 2 Bonustracks. Mehr erfahren
  8. WHITE HEART - Vital Signs +1 (digitally remastered)

    WHITE HEART - Vital Signs +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    White Heart, quasi die Christliche Antwort auf Toto, wurden Anfang der 80er Jahre von jedem Christlichen Rocklabel abgelehnt - erst Chris Christian erkannte ihr Potential und nahm sie für sein Home Sweet Home Records Label unter Vertrag. Zum Zeitpunkt ihres dritten Albums "Hotline" (1985) verkaufte die Band bereits über 250.000 Einheiten. Auf ihrem Zweitwerk "Vital Signs" (1984) verfeinerten White Heart ihren Sound durch mehr AOR Elemente. Sänger Steve Green wurde durch Scott Douglas ersetzt, der aber bereits zwei Jahre später wegen Sex mit einer Minderjährigen eingesperrt wurde. Musikalisch tat dies aber "Vital Signs" keinen Abbruch, das Album bietet einen tollen Mix aus 80er AOR und West Coast. Mehr erfahren
  9. WHITE HEART - White Heart +1 (digitally remastered)

    WHITE HEART - White Heart +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    1982 wurde White Heart von Sänger Steve Green und den Brüdern Dave und Dann Huff gegründet und bald danach von Chris Christian für sein Home Sweet Home Records Label unter Vertrag genommen. Das Album gehört zweifelsfrei zu den besten Debütalben der Christlichen Rockszene und man hört deutlich heraus das TOTO, die 1982 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere standen, zu den Haupteinflüssen von White Heart gehörten. Ab dieser Zeit wurden White Heart als das Christliche Gegenstück zu Toto genannt - bestes Beispiel dafür sind Klassiker wie "Hold On" oder "Everday", die wie ein Hybrid aus Toto, Maxus und Pages klingen und jeden West Coast AOR Fan verzücken werden. Mehr erfahren

Artikel 11 bis 19 von 19 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge