Skip to Main Content »

ATLAS - In Pursuit Of Memory

ATLAS - In Pursuit Of Memory

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

13,00 €
inkl. Steuer, Excl. shipping
ODER

Kurzübersicht

Überwiegend sehr AOR-lastig und bei den progressiven Passagen nie zu verspielt, begeistert „In Pursuit Of Memory“ mit abwechslungsreichen Songstrukturen. Alleine „Flesh And Blood“ oder „Supernova“ sind über jeden Zweifel erhaben. So muss zeitgemäßer AOR der Sorte W.E.T. klingen! Gast-Vocals von Sam Millar (BIGFOOT). ATLAS: Ein Name, den man sich merken muss!

ATLAS - In Pursuit Of Memory

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Product Videos

        

Details

Eine ganz junge und hochgradig interessante Melodic Band aus England veröffentlicht gerade ihr Debüt. ATLAS spielen eine faszinierende Mischung aus viel AOR/Melodic Rock und ein klein wenig progressiven Klängen. Ein wunderschönes Artwork und überraschend tief gehende Texte werten die zwölf Songs zusätzlich auf. Der Gesang (Craig Wells) erinnert teils an Geddy Lee (RUSH), kann aber auch zahlreiche eigene Akzente setzen. Überwiegend sehr AOR-lastig und bei den progressiven Passagen nie zu verspielt, begeistert „In Pursuit Of Memory“ mit abwechslungsreichen Songstrukturen. Alleine „Flesh And Blood“ oder „Supernova“ sind über jeden Zweifel erhaben. So muss zeitgemäßer AOR der Sorte W.E.T. klingen! Gast-Vocals von Sam Millar (BIGFOOT). ATLAS: Ein Name, den man sich merken muss! Tracklist: 1. Samsara 2. Bad Habit 3. Breathe Me In 4. Flesh and Blood 5. As Time Goes By 6. In The Frame 7. Lock and Key 8. Seasons Change 9. Signal Of Hope 10. Letting Go 11. Supernova 12. Live and Forget

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.