Skip to Main Content »

BESTSELLER

Artikel 1 bis 10 von 39 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. AARON, LEE - Elevate (digi pack)

    AARON, LEE - Elevate (digi pack)

    18,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Kanadierin ist in den letzten Jahren erstaunlich aktiv und legt auch mit „Elevate“ wieder ein gutes Album vor. Gänsehaut gibt es bei der Ballade „Red Dress“ und auch insgesamt singt sie nach wie vor großartig. Eine erwachsene Platte, die wenig mit der früheren „Metal Queen“-Phase zu tun hat, aber dennoch zu den deutlich besseren ihrer Karriere zählt. Teils tiefgründige Texte die von mittlerweile sechs Dekaden Lebenserfahrung zehren. LEE AARON bündelt ihre Qualitäten zu einem stimmigem Ganzen. Mehr erfahren
  2. ABOUT US - About Us

    ABOUT US - About Us

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Melodic Hardrock aus Indien (!) gibt es nicht alle Tage. Schon der Auftakt in Form von „Right Now“ ist mal fett. Großartiges Album mit fetter Produktion und mit Sochan Kikon gibt es eine saustarke Stimme. Die allesamt erfahrenen Musiker klingen teils wie eine noch energiegeladenere Version von H.E.A.T. oder auch wie CRAZY LIXX. Der Bonustrack „Love And Affection“, im übrigen kein NELSON-Cover, besitzt eine Menge kommerzielles Potential. Mehr erfahren
  3. ARC OF LIFE - Don’t Look Down

    ARC OF LIFE - Don’t Look Down

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    ARC OF LIFE wird allen Anhängern von YES oder auch ASIA gefallen, sind doch auch teils personelle Überschneidungen wie beispielsweise Drummer Jay Schellen (YES) oder Bassist Billy Sherwood (YES) auszumachen. Gitarrist Jimi Haun (AIR SUPPLY) ist ebenfalls kein Unbekannter. Das Material ist überwiegend getragen, melodisch und vielschichtig. Typischer Progressive Rock, auch wenn vermutlich die eine oder andere Übernummer fehlt. Mehr erfahren
  4. AUTOGRAPH - Beyond

    AUTOGRAPH - Beyond

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das letzte Album mit dem 2022 verstorbenen Basser Randy Rand. Amerikanischer Hardrock mit dezenten Sleaze-Elementen sowie einem guten Sänger (Simon Daniel). Anspieltipps sind „Everything“ oder „Love Is A Double Edge Sword“. „Beyond“ ist sicher guter Stoff für Fans von Truppen wie THUNDER, GREAT WHITE oder HEAVEN’s EDGE, zudem sehr ordentlich produziert. An der Gitarre Jimi Bell (ex HOUSE OF LORDS)! Mehr erfahren
  5. BAD SISTER - Where Will You Go

    BAD SISTER - Where Will You Go

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Hamburger BAD SISTER sind nach (sehr) langer Pause zurück, erschien das dritte und letzte Album bislang doch 2009 und das zweite Album kam bereits 1991 raus. Sängerin Andrea Löhndorf besitzt eine vielseitige und vergleichsweise einzigartige Stimme. Feinster AOR/Melodic Rock, sauber und kraftvoll aber auch mit genügend Authentizität produziert erinnert das Material teils an LAOS oder SARAYA. Einige Songs sind eher Keyboard-lastig und andere ganz klar Gitarren-dominiert. Mehr erfahren
  6. BLUE TEARS - Blue Tears (digitally remastered)

    BLUE TEARS - Blue Tears (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die US Formation Blue Tears veröffentlichte 1990 über MCA Records ihr gleichnamiges Debütalbum, das für viele Melodic Rock Fans in einer Reihe mit den besten Alben von Bon Jovi, Def Leppard, Winger, Danger Danger und Firehouse steht. Wie bei vielen anderen Veröffentlichungen auch verstanden es MCA Records nicht, das Album vernünftig zu promoten, so dass es über den Insiderstatus nicht hinaus kam, was eine schreiende Ungerechtigkeit ist. Sänger Gregg Fulkerson schrieb und produzierte 1994 das Solodebüt von Stryper Sänger Michael Sweet und leider verstarb der sympathische Frontmann völlig unerwartet im Jahre 2009. Ultimative Pflicht CD - digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records. Mehr erfahren
  7. C.O.P. - Enemy

    C.O.P. - Enemy

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Enemy“, Album Nummer zwei der Schweden (ex-GRAND ILLUSION, DECOY), bietet typischen Melodic Rock / AOR Skandinavischer Prägung. Bester Stoff für Fans von etwas pompösen AOR der Marke ART OF ILLUSION, GRAND ILLUSION oder WORK OF ART. Die Brüder Peter (v) und Christian Sundell (d) sowie Ola af Trampe (g) verstehen ihr Handwerk und liefern knappe sieben Jahren nach ihrem Debütalbum ein weiteres Highlight ab. Mehr erfahren
  8. CHERRY ST. - Cherry St.

    CHERRY ST. - Cherry St.

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Cherry St. war eine in Kalifornien gegen Ende der 80er Jahre gegründete Hair Metal Combo die über die Jahre hinweg einige der namhaftesten Musikers des Genres in ihren Reihen hatte. Die Rede ist von Musikern wie Jamie Scott (Tyketto), Steevi Jaimz (Tigertailz) oder Marq Torien (Bullet Boys) um nur einige zu nennen. Das gleichnamige Cherry St. Debüt wurde 1992 von Cherry St. Gitarrist Tom Mathers über sein neu gegründetes Label Perris Records veröffentlicht und gilt als Klassiker des Genres, das mittlerweile zu horrenden Preis gehandelt wird. Deshalb hat Perris Records nun das Album als strikt limitierte Neuauflage von 500 St. nochmals neu aufgelegt - beeilt Euch ! Mehr erfahren
  9. DECARLO, TOMMY - Dancing In The Moonlight

    DECARLO, TOMMY - Dancing In The Moonlight

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    TOMMY DECARLO ist der BOSTON-Frontmann seit 2007 und das kann er auch auf seinem neuen Solo-Album (glücklicherweise) nicht verhehlen. Neben der Stimme sind es vor allem die Gitarren die an seinen eigentlichen Arbeitgeber erinnern. Eine Nummer wie „Beyond Forever“ hätte beispielsweise problemlos auf zahlreichen BOSTON-Werken stehen können. „Dancing In The Moonlight“ ist im übrigen unendlich besser als das letzte BOSTON-Werk „Life, Love & Hope“ (2013). Dieses Album ist einfach ein Traum! Mehr erfahren
  10. DECOY - Without Warning

    DECOY - Without Warning

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der Schwede Peter Sundell (v, C.O.P., ex-GRAND ILLUSION) und der dänische Gitarrist und Komponist Torben Enevoldsen (FATE, ACACIA AVENUE) mit einem neuen DECOY-Album. Wie bei den Protagonisten gewohnt bietet „Without Warning“ gute Melodic Rock-Songs ohne Ausreißer nach unten. Bei Stücken wie „Fire’s Gone“ oder „Never Easy“ werden starke Erinnerungen an Bands wie SHY, TNT oder auch RETURN wach. Die Nordlichter haben es einfach drauf. Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 39 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge