Skip to Main Content »

BESTSELLER

Artikel 1 bis 10 von 126 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. ZAFFIRO, DAVID - Yesterday's Left Behind (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - Yesterday's Left Behind (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    1994 erschien das vierte und zugleich letzte David Zaffiro Album "Yesterday's Left Behind". Diesmal übernahm er wieder den Leadgesang mit Ausnahme des Songs "Winds Of September", der aus der Feder von Holy Soldier Sänger Steven Patrick stammte, der den Song auch gleich selbst einsang. Ansonsten bewegt sich das Songmaterial im etwas relaxten Stil des Vorgängers "Surrender Absolute" mit den üblichen Instrumentals wie "Nothing's Gonna Stand In Your Way", wobei das zweite Instrumental "Bottle Top" überraschend bluesig ausfiel und sogar etwas in die Country Ecke tendierte. David Zaffiro versuchte sich im Anschluss an seine Solokarriere als Produzent. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  2. ZAFFIRO, DAVID - The Other Side (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - The Other Side (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Bloodgood Gitarrist David Zaffiro machte sich als Flitzefinger über die Christliche Rockszene hinaus einen Namen in der Branche und wurde in einem Atemzug mit Assen wie Joe Satriani oder Tony MacAlpine genannt. Nach drei erstklassigen Alben mit Bloodgood entschloss sich der Gitarrist nach der Veröffentlichung von "Rock In A Hard Place" (1988) fortan als Solokünstler zu agieren. Mehr erfahren
  3. ZAFFIRO, DAVID - Surrender Absolute (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - Surrender Absolute (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Mit seinem dritten Soloausflug "Surrender Absolute" (1992) unternahm der ehemalige Bloodgood Gitarrist David Zaffiro einige Änderungen an seinen sonstigen Gewohnheiten. Mit seinem ex-Bandkollegen Michael Bloodgood griff er auf einen namhaften Gastmusiker zu und außerdem überließ er den Job am Mikrofon dem AVION Sänger Randall Waller, der hier durchaus positiv in Erscheinung tritt und dem Album einen klassischen 80er AOR-Anstrich gibt. David Zaffiro konnte sich so auf die Gitarrenarbeit konzentrieren und lieferte mit "Silas And Serai", "Attitude" sowie No Long Goodbyes" drei erstklassige Instrumentals der Güteklasse Joe Satriani / Steve Vai ab. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  4. WINDING ROAD - Winding Road

    WINDING ROAD - Winding Road

    13,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Ein weiteres AOR-Projekt aus dem wunderschönen Schweden, einem scheinbar endlos kreativen und musikalischen Fleckchen Erde hoch im Norden Europas. WINDING ROAD legen ein vielschichtiges Melodic Rock und AOR-Album vor, das ganz klar in der Tradition Schwedischer Acts wie CARE OF NIGHT, CODE RED oder BAD HABIT steht. WINDING ROAD. Sollte man sich merken! Mehr erfahren
  5. WILLIAMS, JOSEPH - Denizen Tenant (digi pack)

    WILLIAMS, JOSEPH - Denizen Tenant (digi pack)

    16,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Zeitgleich mit TOTO-Bandkumpel STEVE LUKATHER bringt auch der Sänger der Band ein Solo-Album heraus. Die vorab veröffentlichte Single „Liberty Man“, eine sehr entspannte, aber intensive Nummer ist ein Highlight. Zahlreiche TOTO-Musiker wie David Paich (keys) sind mit am Start. JOSEPH WILLIAMS besitzt eine der wirklich einzigartigen Stimmen da draußen. Klasse! Im Vergleich zum zeitgleich veröffentlichten Solo-Streich von Kumpel STEVE LUKATHER, hat „Denizen Tenant“ ganz, ganz leicht die Nase vorn. Mehr erfahren
  6. WILDSIDE - Under The Influence (digitally remastered)

    WILDSIDE - Under The Influence (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    WILDSIDE schreiben ein weiteres, trauriges Kapitel in der schier endlosen Liste der „Too Late“-Kandidaten, denn als 1992 dieses nahezu perfekte Album erschien, erfasste die Grunge-Welle Amerika bereits mit voller Breitseite. Auf diesem Langeisen befinden sich 12 Stücke, und nicht eines davon könnte als Füller bezeichnet werden. Das ist der Stoff aus dem die Träume dieser Ära sind, denn Songs wie „Hang On Lucy“, „So Far Away“, „Kiss This Love Goodbye“ oder „Clock Strikes“, an dem sich auch Paul Stanley beteiligte, sind fast nicht mit Worten zu umschreiben. Kein Wunder, dass WILDSIDE von den Plattenbossen als die nächsten POISON gehandelt wurden. Digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records. Mehr erfahren
  7. WILDNESS - Ultimate Demise

    WILDNESS - Ultimate Demise

    13,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Was für ein großartiger Monat! Die Schweden WILDNESS hauen mit ihrem zweiten Album, dem ersten mit Sänger Erik Forsberg (ex BLAZON STONE), einen weiteren Kracher raus. Kraftvoller AOR mit erstklassigem Songwriting und abwechslungsreichen Arrangements. Egal ob schnellere und dezent harte Nummern wie „Cold Words“ oder „My Hideaway“, balladeske Klänge („Falling Into Pieces“) oder auch eine epische Nummer wie „The Ultimate Demise“, WILDNESS wissen definitiv, wie es geht. Stark produziert und mit Biss vorgetragen. „Ultimate Demise“ wird die Band mit Sicherheit in der Liga von Größen wie H.E.A.T, ECLIPSE oder CRAZY LIXX etablieren. Mehr erfahren
  8. WILDLIFE - Burning (digitally remastered)

    WILDLIFE - Burning (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Steve Overland und FM sind zweifelsfrei das Britische Flaggschiff in Sachen melodischer Rock seit mehr als 35 Jahren, die alle nachfolgenden Strömungen der Rockmusik überlebt hat. Die Geschichte von FM beginnt aber mit der Band Wildlife, die gegen Ender der 70er Jahre von Sänger Steve Overland, seinem Bruder Chris und Drummer Pete Jupp gegründet wurde. Mit Chrysalis Records fand sich ein namhaftes Label bereit, das der jungen Britischen Rockband mit Rupert Hine einen bis dato unbekannten Produzenten an die Seite stellte. Im damals von der NWOBHM dominierten Ära fand der Amerikanisch geprägte radiofreundliche AOR Sound der Briten leider zu wenig Beachtung. Rock Candy Neuauflage. Mehr erfahren
  9. WHITE HEART - White Heart +1 (digitally remastered)

    WHITE HEART - White Heart +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    1982 wurde White Heart von Sänger Steve Green und den Brüdern Dave und Dann Huff gegründet und bald danach von Chris Christian für sein Home Sweet Home Records Label unter Vertrag genommen. Das Album gehört zweifelsfrei zu den besten Debütalben der Christlichen Rockszene und man hört deutlich heraus das TOTO, die 1982 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere standen, zu den Haupteinflüssen von White Heart gehörten. Ab dieser Zeit wurden White Heart als das Christliche Gegenstück zu Toto genannt - bestes Beispiel dafür sind Klassiker wie "Hold On" oder "Everday", die wie ein Hybrid aus Toto, Maxus und Pages klingen und jeden West Coast AOR Fan verzücken werden. Mehr erfahren
  10. WHITE HEART - Vital Signs +1 (digitally remastered)

    WHITE HEART - Vital Signs +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    White Heart, quasi die Christliche Antwort auf Toto, wurden Anfang der 80er Jahre von jedem Christlichen Rocklabel abgelehnt - erst Chris Christian erkannte ihr Potential und nahm sie für sein Home Sweet Home Records Label unter Vertrag. Zum Zeitpunkt ihres dritten Albums "Hotline" (1985) verkaufte die Band bereits über 250.000 Einheiten. Auf ihrem Zweitwerk "Vital Signs" (1984) verfeinerten White Heart ihren Sound durch mehr AOR Elemente. Sänger Steve Green wurde durch Scott Douglas ersetzt, der aber bereits zwei Jahre später wegen Sex mit einer Minderjährigen eingesperrt wurde. Musikalisch tat dies aber "Vital Signs" keinen Abbruch, das Album bietet einen tollen Mix aus 80er AOR und West Coast. Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 126 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge