Skip to Main Content »

BESTSELLER

Artikel 1 bis 10 von 47 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. WILDNESS - Ultimate Demise

    WILDNESS - Ultimate Demise

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Was für ein großartiger Monat! Die Schweden WILDNESS hauen mit ihrem zweiten Album, dem ersten mit Sänger Erik Forsberg (ex BLAZON STONE), einen weiteren Kracher raus. Kraftvoller AOR mit erstklassigem Songwriting und abwechslungsreichen Arrangements. Egal ob schnellere und dezent harte Nummern wie „Cold Words“ oder „My Hideaway“, balladeske Klänge („Falling Into Pieces“) oder auch eine epische Nummer wie „The Ultimate Demise“, WILDNESS wissen definitiv, wie es geht. Stark produziert und mit Biss vorgetragen. „Ultimate Demise“ wird die Band mit Sicherheit in der Liga von Größen wie H.E.A.T, ECLIPSE oder CRAZY LIXX etablieren. Mehr erfahren
  2. WICKED SENSATION - Outbreak (digi pack)

    WICKED SENSATION - Outbreak (digi pack)

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Melodic Hardrock mit David Reece (ex-ACCEPT, ex-SAINTED SINNERS, BANGALORE CHOIR) am Gesang. Das fünfte und bislang sicher stärkste Album der Band überzeugt mit eingängigen Kompositionen und einem sehr differenzierten Sound, der hervorragend zu den unterschiedlichen Arrangements passt. Mix und Master Dennis Ward (u.a. PINK CREAM 69) und Gastauftritt von Gus G (g, FIREWIND, ex-OZZY) inklusive. „Outbreak“ ist ein klasse Album! Mehr erfahren
  3. TOP NOTCH - Mean & Smooth (digitally remastered)

    TOP NOTCH - Mean & Smooth (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Top Notch war eine vierköpfige US Combo die von Gitarrist Eric Kellogg 1984 gegründet wurde und die mit Sänger Ken Robertson, Basser Todd Jeffries sowie Drummer Mark Alderette komplettiert wurde. Nach einem vielversprechenden 8 Track Demo wurde die Band vom Available Management unter die Fittiche genommen, die ihnen eine Art Vorvertrag mit Polygram Records sicherten. Gitarrist Eric Kellogg schrieb daraufhin Songs mit Peter Frampton, Martin Briley, Marc Tanner (Nelson) sowie mit Steve Plunkett (Autograph). Speziell die Zusammenarbeit mit Steve Plunkett erwies sich als extrem fruchtbar, wie viele der Songs der Songs hier beweisen, die auch Steve Plunkett für sein Soloalbum "My Attitude" verwendete. Mehr erfahren
  4. TIM - Tim

    TIM - Tim

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Hinter diesem unspektakulären Namen verbirgt sich eine aus Chicago stammende Formation um Ausnahmekönner wie Sänger Thom Griffin (Trillion, Ambition) und Gitarrist Bruce Gaitsch (Richard Marx, Chicago) und weiteren namhaften Studiomusikern, die dieses Album 1983 einspielten. Bedingt durch andere Verpflichtungen gerieten die Aufnahmen in Vergessenheit und wurden erst jetzt wieder ausgegraben. Es ist kaum zu glauben, denn qualitativ bietet das Album die Vollbedienung für die Fans von TOTO, TRILLION, LE ROUX und all den legendären Combos aus dieser golden Ära. Das Album sollte in keiner gut sortierten AOR Sammlung fehlen und ist zugleich limitiert auf 1000 St. Mehr erfahren
  5. THE FERRYMEN - One More River To Cross

    THE FERRYMEN - One More River To Cross

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Alles was die Stimme eines Ronnie Romero (e.g. RAINBOW, CORELEONI) beinhaltet ist pures Gold, so auch das insgesamt dritte THE FERRYMEN-Album. Songs aus der Feder eines Magnus Karlsson (g, PRIMAL FEAR, MAGNUS KARLSSON’S FREEFALL). Neben Romero erklingen die unverwechselbaren Drums eines Mike Terrana (TARJA, ex-RAGE). Anspieltipps sind die sehr eingängigen „City Of Hate“ und der recht epische Titelsong. Klasse! Mehr erfahren
  6. STINGRAY - Stingray +1 (digitally remastered)

    STINGRAY - Stingray +1 (digitally remastered)

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    STINGRAY war eine Art Supergroup aus Südafrika, die mit ihren beiden Alben „Stingray“ (1979) und „Operation Stingray“ (1980) speziell hier im Süddeutschen Raum absoluten Kultstatus genoss. Der Auslöser dafür war der Diskothekenknaller „Better The Devil You Know“, der fast ein Jahrzehnt lang in allen Rockdiskos rauf und runter genudelt wurde, aber es wäre sicher nicht gerecht, die Band nur auf diesen Song zu reduzieren, denn dafür war ihr restliches Songmaterial einfach zu gut. Das mittlerweile ultra rare Debüt bietet feinsten Pomp AOR der Marke LE ROUX, TRILLION oder GRAND PRIX und gehört zum Pflichtprogramm. Digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records, 1 Bonustrack. Mehr erfahren
  7. SIX SILVER SUNS - As Archons Fall

    SIX SILVER SUNS - As Archons Fall

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Finnen SIX SILVER SUNS und ihr Debüt „As Archon Fall“ klingen wie eine Mischung aus THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA und BLUE ÖYSTER CULT. Diese Platte ist eine faszinierende Reise durch den Sound der Siebziger mit gelegentlichen Ausflügen in die Achtziger. EIin wunderschönes Artwork rundet eine in allen Belangen spannende Scheibe gelungen ab. Stücke wie „Children Of The Stars“, „Lord Of The Southern Tower“ oder „Cosmic Bitter Blues“ beispielsweise lassen den Hörer immer wieder neue spannende Details entdecken. Die Nordlichter sollte man definitiv im Auge behalten. Mehr erfahren
  8. PRAYING MANTIS - Katharsis

    PRAYING MANTIS - Katharsis

    17,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Album Nummer zwölf der Briten aus dem erweiterten Umfeld der NWOBHM. Die Jungs, die seit Jahren wieder sehr beständig Alben veröffentlichen und sich immer gleichermaßen neu erfanden und sich trotzdem treu geblieben sind, rocken. „Katharsis“ ist ein sehr abwechslungsreiches Werk geworden mit knackigen Rockern wie „Ain’t No Rock’n’Roll In Heaven“, Keyboard-lästigen Songs wie „Cry For The Nations“ oder poppigeren Nummern wie „Closer To Heaven“ oder „Long Time Coming“. Mehr erfahren
  9. PETRA - Washes Whiter Than (digitally remastered)

    PETRA - Washes Whiter Than (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Mit ihrem dritten Album "Washes Whiter Than" aus dem Jahre 1979 nahmen die Christenrocker von PETRA einige Änderungen vor. Mit Star Song Records fanden sie ein neues Label und zugleich mit Greg X. Volz einen neuen Leadsänger. Dessen Vorgänger Rob Frazier ist aber noch bei 3 Songs zu hören. Diese Änderungen fanden auch ihren Niederschlag in der musikalischen Ausrichtung, die auf den ersten beiden Alben noch mehr in Richtung Country- und Southern Rock tendierte. Auf "Washes Whiter Than" fanden deutlich kommerziellere Klänge den Weg auf das Album, das grundsätzlich sich mehr am damals vorherrschenden Softrock orientierte. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  10. PETRA - This Means War! (digitally remastered)

    PETRA - This Means War! (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nach dem Abgang von Sänger Greg Volz übernahm der ehemalige Head East Sänger John Schlitt die vakante Position und das entpuppte sich als absoluter Glücksgriff. Bereits beim Vorgänger "Back To The Street" (1986) konnten die Christlichen Melodic Rocker wieder das verlorene Terrain des etwas zu progressiven Albums "Beat The System" (1984) wett machen. "This Means War!" (1987) leitete letztendlich den absoluten Durchbruch als die Megaseller der Christlichen Rockszene ein. Songs wie "This Means War!", "He Came, He Saw, He Conquered" oder "You Are My Rock" gehören zu den absoluten Klassikern der Christlichen Rockszene aus den 80er Jahren. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 47 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge