Skip to Main Content »

BESTSELLER

Artikel 1 bis 10 von 95 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. ZAN, ZINNY - Lullabies For The Masses

    ZAN, ZINNY - Lullabies For The Masses

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Lullabies For The Masses“ ist mit neun Stücken vergleichsweise kurz. Richtig cool ist die DEPECHE MODE Cover-Version (!) „It’s No Good“. Schnörkelloser, leicht sleaziger / rotziger Hardrock in Richtung HARDCORE SUPERSTAR / CRASHDIET wie er sein muss. Das schwedische Urgestein der Szene (u.a. ZAN CLAN, EASY ACTION, SHOTGUN MESSIAH) klingt vor allem in den ruhigeren Passagen leicht nach OZZY, kann aber auch richtig rocken. Sehr coole Scheibe! Mehr erfahren
  2. Y & T - Black Tiger +1 (Japan CD, limited edition)

    Y & T - Black Tiger +1 (Japan CD, limited edition)

    16,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Black Tiger“ erschien 1982 und ist ein wahrer Meilenstein im melodischen Hard Rock. Eingeleitet mit dem schönen Instrumental „From The Moon“ geht es dann gleich in „Open Fire“ über. Einer der härtesten Y & T -Tracks und ein echter Klassiker. „Dont Wanna Lose“ ist kommerzieller, aber dennoch ein perfekter Heavyrocker mit mehrstimmigen Gesang und Klasse-Refrain. „Hell Or High Water“ klingt irgendwie nach KISS und erinnert mich an deren „I Love It Loud“. Eine waschechte, stampfende Hymne, die zum mitgröhlen anregt! „Forever“ ist wieder härter und einer der besten Band-Songs überhaupt. Das „From The Moon“-Thema taucht hier wieder als Intro auf. Hier kommt Dave Meniketti’s Superstimme einfach am geilsten rüber. Perfekter Aufbau, perfekter Refrain und ein Solo zum träumen. Unbedingter Klassikeralarm. Limitierte Japanische Neuauflage im besten Soundgewand. Mehr erfahren
  3. WRABIT - Wrough & Wready (Japan CD, limited edition)

    WRABIT - Wrough & Wready (Japan CD, limited edition)

    16,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die als Telleman gegründete Kanadische Formation legte 1981 über MCA Records ihr Debütalbum "Wrough & Wready" vor (das aber in den USA unter dem Titel "Wrabit" erschien), das bereits im Vorfeld mit einer großen Erwartungshaltung bedacht wurde und das diese Erwartungen auch locker erfüllen konnte. Wrabit nämlich modifizierten den zur damaligen Zeit vorherrschenden Arena Rock Sound von Bands wie Journey, Styx, Survivor oder Kansas mit einem deutlich aggressiveren Gitarrensound und vermischten ihn zu einem genialen Cocktail aus melodischem, radiofreundlichen Arena Rock gepaart mit knackigen Gitarrenriffs. Limitierte Japanische Neuauflage im besten Soundgewand. Mehr erfahren
  4. WRABIT - West Side Kid (Japan CD, limited edition)

    WRABIT - West Side Kid (Japan CD, limited edition)

    16,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Mit ihrem dritten und zugleich auch letzten Album "West Side Kid" (1983) verabschiedete sich diese legendäre Kanadische AOR Formation von ihrem pompösen AOR Sound der beiden genialen Vorgänger hin zu einem austauschbaren Arena Rock Sound der Marke Rainbow mit Joe Lynn Turner, allerdings mit etwas schwächeren Songs. Wobei "West Side Kid" jetzt nicht wirklich ein schwaches Album im Gesamtkontext ist, aber die beiden Vorgänger hatten halt die Messlatte in eine schwer erreichbare Höhe gelegt. Gitarrist John Albani heuerte daraufhin bei Lee Aaron an und wurde dort zum Hauptsongschreiber für die Kanadische Metal Queen. Limitierte Japanische Neuauflage im besten Soundgewand. Mehr erfahren
  5. WRABIT - Tracks (Japan CD, limited edition)

    WRABIT - Tracks (Japan CD, limited edition)

    16,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Kanadische Formation wurde unter dem Name Telleman gegründet, bevor man sich in WRABIT umtaufte. Mit dem 1981 veröffentlichten Debüt „Wrough & Wready“ konnte man sich bereits über die Kanadischen Grenzen hinaus etablieren, aber ihren kreativen Höhepunkt erreichte das Quintett 1982 mit dem Album „Tracks“. Produziert von Paul Gross beinhaltet dieses Juwel einen fantastischen Mix aus pompösen Keyboards der Marke AXE / LE ROUX gepaart mit fetten Gitarrenriffs, wie wir sie z.B. vom ALDO NOVA Debüt kennen. Mit Übersongs wie „Soldier Of Fortune“, „Run For Cover“ oder „See No Evil“ gehört dieser Megaklassiker mit zum Besten der Kanadischen AOR Szene. Limitierte Japanische Neuauflage im besten Sound. Mehr erfahren
  6. WILDE, DANNY - The Boyfriend (digitally remastered)

    WILDE, DANNY - The Boyfriend (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der US Sänger und Songschreiber Danny Wilde versuchte sein Glück Mitte der 70er Jahre in Los Angeles bei der Poper Pop Combo The Quick, die 1976 ihr einziges Album „Mondo Deco“ veröffentlichte. Danach landete er bei der Band Great Buildings, wo er erstmals seinen späteren Partner bei den Rembrandts, Phil Solem, kennenlernte. Nach zwei Alben „Apart From The Crowd“ und „Extra Epic Everything“ (1982) löste sich die Band auf. Danny Wilde wurde daraufhin von Island Records für ein Soloalbum unter Vertrag genommen. „The Boyfriend“ (1986) bietet perfektes Radiofutter der Güteklasse Bryan Adams zur „Reckless“ Zeit, Glen Burtnick und Jude Cole. Erstmalig auf CD – ultimative Pflicht CD von Bad Reputation Records ! Mehr erfahren
  7. WILD AMERICA - Old School Cool

    WILD AMERICA - Old School Cool

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Bei Neuigkeiten aus dem Hause Kivel Records musste man zuletzt etwas vorsichtiger sein, denn das hohe Level der vergangenen Jahre ging doch verloren. Mit dem Zweitwerk des US Quartetts WILD AMERICA besteht aber keine Gefahr, denn das Album bietet lupenreinen US Hard Rock wie er gegen Ende der 80er- bzw. zum Beginn der 90er Jahre von Bands wie Tora Tora, Tangier oder Tyketto bekannt gemacht wurde. Wem diese Vergleiche etwas zu abgedroschen wirken - wer Silberlinge von Combos wie TANGO DOWN, OUTLOUD oder THE DEFIANTS in der Sammlung stehen hat, sollte auch hier zuschlagen. Mehr erfahren
  8. WIKKID STARR - Return To Glory

    WIKKID STARR - Return To Glory

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die in Los Angeles ansässigen Sleaze Rocker von Wikked Starr wurden bereits 2007 von den Veteranen Toney Richards (Gesang) und Ashlyn Childs (Gitarre) gegründet, aber erst 2015 bildete sich nach diversen Umbesetzungen ein stabiles Line-up. Die Combo tourte intensiv in Südamerika und konnte ein treues Stammpublikum in Argentinien, Brasilien, Peru und Chile aufbauen. 2021 veröffentlichte man mit „Sudden Impact“ das Debüt, das aber in unseren Breitengraden nicht bekannt wurde. Wirklich schade, denn wie auch beim Nachfolger „Return To Glory“ wird simpler und Energie geladener Sleaze Rock / Hair Metal der Marke Poison / L.A. Guns /Dangerous Toys geboten, der auch bei uns seine Fans finden dürfte. Mehr erfahren
  9. WHITEMAN, STEVE - You're Welcome (digi pack, cardboard sleeve)

    WHITEMAN, STEVE - You're Welcome (digi pack, cardboard sleeve)

    16,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nach über drei Jahrzehnten als Frontmann von KIX erscheint nun das erste Soloalbum von Steve Whiteman. Einige Songs schrieb er schon vor längerer Zeit, aber erst bedingt durch die lange Pause während der Pandemie raffte er sich auf und stellte das Album fertig. Steve Whiteman spielt darauf alle Instrumente selbst, er wird aber unterstützt von langjährigen Wegbegleitern wie Jimmy Chalfant, Bob Pare, Dean Cramer und Brad Divens. Stilistisch mehr im klassischen Hard Rock verwurzelt als der typische Hair Metal Sound von KIX bietet der Longplayer erstklassige Unterhaltung für die Zielgruppe der Classic Rock Anhänger. Mehr erfahren
  10. VALENTINE, ROBBY - The Magic Infinity +2 (Japan CD, limited edition)

    VALENTINE, ROBBY - The Magic Infinity +2 (Japan CD, limited edition)

    16,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nur ein Jahr nach seinem Solodebüt und anschließender Tournee durch Europa stand Robby Valentine bereits mit seinem zweiten Album "The Magic Infinity" (1993) in den Startlöchern. Obwohl der Erstling sich in den Niederlanden durchaus passabel verkaufte, erhoffte sich sein Label Polydor Records den Europaweiten Durchbruch, was aber Angesichts der damals boomenden Grunge Welle schlichtweg Utopie war. Dadurch bekam das Album nur mangelnden Support und obwohl Queen Gitarrist Brian May Robby Valentine ins Vorprogramm seiner Tournee nahm, blieb der kommerzielle Erfolg leider überschaubar. Wirklich Schade für solch ein Hammeralbum! Limitierte Japanische Neuauflage im besten Soundgewand. Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 95 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge