Skip to Main Content »

BESTSELLER

Artikel 41 bis 50 von 107 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. IDLE CURE - Idle Cure +1 (digitally remastered)

    IDLE CURE - Idle Cure +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Mit dem Song "Breakaway" gelang der Band gleich ein Hit bei den Christlichen Radiostationen und ihr Mix aus Melodic- und Hard Rock mit AOR Hooklines a la AUTOGRAPH, CONEY HATCH und DEF LEPPARD bescherte ihnen auch außerhalb der Christlichen Rockszene eine treue Gefolgschaft. Digital remastert, 1 Bonustrack. Mehr erfahren
  2. IMPERIUM - Heaven Or Hell

    IMPERIUM - Heaven Or Hell

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    IMPERIUM aus Finnland ist das Projekt des Schlagzeugers und Songwriters Mika Brushane (STRIKE). Eine Reihe hervorragender Sänger vom Schlage eines Robbie LaBlanc (FIND ME, EAST TEMPLE AVENUE, FURY) oder Robert Ernlund (TREAT) oder auch Gitarristen wie Stefano Lionetti (LIONVILLE) geben sich die Klinke in die Hand. Nichts vom Power Metal-Einschlag des Debüts ist übrig geblieben. „Heaven Or Hell“ ist ein lupenreines AOR / Melodic-Werk wie es im Buche steht. Hymnenhafte Melodien, gefühlvolle Passagen und bergeweise Keyboards - Was will man mehr? Anspieltipps sind das mitreißende „Love Won’t Let You Go“ oder das extrem eingängige „Road To Paradise“. Mehr erfahren
  3. IRIS, DONNIE - Back On The Streets +2 (digitally remastered)

    IRIS, DONNIE - Back On The Streets +2 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Ob es nun ein Fluch oder ein Segen war dass sich Donnie Iris quasi wie der Nachfolger von Buddy Holly optisch präsentierte bleibt dahingestellt. Jedenfalls stand bei ihm der Spaß deutlich im Vordergrund und mit einem Soundmix von The Cars, Cheap Trick und einem ordentlichen Schuss New Wave gelang ihm bereits 1980 mit seinem Debütalbum "Back On The Streets" der Durchbruch. Dank seines kongenialen Partners Mark Avsec und des Top 30 Singlehits "Ah! Leah!" war Donnie Iris im Jahre 1980 neben Loverboy, The Cars und The Knack der heißeste neue Rockact. "Back On The Street" bietet aber noch viele andere Highlights wie "Agnes", "I Can't Hear You" oder "She's So Wild". Rock Candy Neuauflage. Mehr erfahren
  4. IRIS, DONNIE - Fortune 410 +1 (digitally remastered)

    IRIS, DONNIE - Fortune 410 +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Für das vierte Donnie Iris Album "Fortune 410" (was übrigens die Bezeichnung für Donnie's Brille war!) aus dem Jahre 1983 standen die Zeichen im Vorfeld nicht besonders rosig, denn Produzent / Songschreiber Mark Avsec und Donnie Iris hatten wegen ihres Singlehits "Ah! Leah!" eine Plagiatsklage am Hals, die aber letztendlich zu ihren Gunsten entschieden wurde. Deshalb fanden die Aufnahmen auch in der Nähe von Mark Avsec's Heimat Ohio statt. Qualitativ tat dies aber keinen Abbruch, denn für viele Fans ist "Fortune 410" das beste Donnie Iris Album mit einem perfekten Mix aus AOR und Power Pop mit Hymnen wie "Do You Compute", "Cry" oder "Stagedoor Johnny". Rock Candy Neuauflage. Mehr erfahren
  5. IRIS, DONNIE - King Cool +1 (digitally remastered)

    IRIS, DONNIE - King Cool +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Bereits kurz nach dem erfolgreichen Debütalbum "Back On The Streets" erfolgte eine langwierige Plagiatsklage gegen die beiden Songschreiber Mark Avsec und Donnie Iris zwecks ihres Hits "Ah! Leah!", die sich über mehrere Jahre hinzog. Angesichts dieser Umstände ist die Leistung von Mark Avsec gar nicht hoch genug einzuschätzen, mit "King Cool" (1981) das erfolgreichste Donnie Iris Album zu schreiben und zu produzieren. Mit "Love Is Like A Rock" schaffte es ein Song sogar in die US Top 10, aber auch "My Girl" und "Sweet Merilee" kletterten hoch in die Charts. Dabei befinden sich mit "Broken Promises", "The Promise" und "Pretender" weitere Perlen auf dem Album. Rock Candy Neuauflage, digital remastert. Mehr erfahren
  6. IRIS, DONNIE - The High And The Mighty +1 (digitally remastered)

    IRIS, DONNIE - The High And The Mighty +1 (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Nachdem Donnie Iris mit den beiden Vorgängeralben "Back On The Streets" und "King Cool" für permanent steigende Umsätze sorgte, erwartete die Plattenfirma MCA vom dritten Longplayer "The High And The Mighty" (1982) natürlich den großen Wurf. Obwohl stilistisch nahezu unverändert wie die Vorgängeralben fehlte es dem dritten Langeisen am potentiellen Singlehit, der das Album gepusht hätte. Mit "I Wanna Tell Her", "Tough World", "Parallel Time" oder "Love Is Magic" besaß das Album genügend erstklassige Songs, aber es fehle halt der potentielle Singlehit, so dass dies das am schwächsten verkaufte Donnie Iris Album war und die Band massiv unter Druck setzte. Rock Candy Neuauflage, digital remastert. Mehr erfahren
  7. ISLAND, BRIAN - Brian Island +1

    ISLAND, BRIAN - Brian Island +1

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Dennoch klingt das Album wie eine teure Majorproduktion mit einem urtypischen Kanadischen Soundmix aus Klassischem 80er- und Hi-tech AOR sowie leicht poppigen Momenten. Vergleichbar mit Ian Thomas, Zappacosta, Stan Meissner und Diamond In The Rough erschien der Silberling 1989 nur in einer sehr kleinen Auflage und mutierte bald zur gesuchten Megararität. Nun gibt es dieses extrem gesuchte Album als limitierte Neuauflage (500 St.) inkl. Bonustrack und Linernotes von Dave Reynolds. Mehr erfahren
  8. JAG - Fire In The Temple (digitally remastered)

    JAG - Fire In The Temple (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Jag war eine Christliche US Melodic Rock Formation und die Kurzform für die Anfangsbuchstaben von Sänger John Allen Garies, der 2007 an Leberkrebs verstarb. Komplettiert wurde das Quartett durch Gitarrist Paul Brittain, Basser Michale Luks und Drummer Chuck Connor. Für ihr drittes und zugleich auch letztes Album "Fire In The Temple" (1992) konnte die Formation keinen geringeren als Whiteheart Gitarristen Billy Smiley als Produzenten gewinnen, wobei sich die Mitglieder von Whiteheart auch beim Songwriting beteiligten und auch ein gewisser Dann Huff (Giant) hatte seine Finger mit im Spiel. Musikalisch ganz in der Tradition der ersten beiden Liaison Alben bzw. dem Debüt von Halo. Remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  9. JAG - The Longest Road (digitally remastered)

    JAG - The Longest Road (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Christliche US Formation Jag hatte ihren Ursprung 1987, als ihr späterer Sänger John Allen Garies über das kleine Independentlabel Steady Wind Records sein Solodebüt "It's Your Choice" auf Cassette veröffentlichte. Über Umwegen gelangte eine Kopie in die Hände von Whiteheart Gitarrist Billy Smiley, der nicht nur einen Deal mit Benson Records arrangierte, sondern in der Folge auch alle drei Alben der Band produzierte. "The Longest Road" aus dem Jahre 1990 fiel dabei einen Tick ruhiger als die beiden Nachfolger aus, die Einflüsse von Whiteheart und Giant sind aber unüberhörbar und nicht umsonst gastiert Giant Gitarrist Dann Huff bei dem Song "Shake It Off". Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  10. JAG - The Only World In Town (digitally remastered)

    JAG - The Only World In Town (digitally remastered)

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das Christliche US Quartett hatte auch auf seinem zweiten Opus "The Only World In Town" (1991) die volle Unterstützung ihres Mentors Billy Smiley, Gründungsmitglied und Gitarrist der legendären Christlichen Melodic Rocker von Whiteheart. Während einer Tour in Australien hörte er den Hit "Hands Up In The Air" der Australischen Band Boom Crash Opera, den er zeitnah für das Jag Album adaptierte. Der Song "Two World Collide" war eigentlich für das Giant Album "Time To Burn" geschrieben worden, endete aber auf "The Only World In Town". In Summe das beste Jag Album, das die besten Elemente von Whiteheart und Giant verbindet. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren

Artikel 41 bis 50 von 107 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge