Skip to Main Content »

KATALOG

Artikel 1 bis 10 von 174 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. ZAFFIRO, DAVID - Yesterday's Left Behind (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - Yesterday's Left Behind (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    1994 erschien das vierte und zugleich letzte David Zaffiro Album "Yesterday's Left Behind". Diesmal übernahm er wieder den Leadgesang mit Ausnahme des Songs "Winds Of September", der aus der Feder von Holy Soldier Sänger Steven Patrick stammte, der den Song auch gleich selbst einsang. Ansonsten bewegt sich das Songmaterial im etwas relaxten Stil des Vorgängers "Surrender Absolute" mit den üblichen Instrumentals wie "Nothing's Gonna Stand In Your Way", wobei das zweite Instrumental "Bottle Top" überraschend bluesig ausfiel und sogar etwas in die Country Ecke tendierte. David Zaffiro versuchte sich im Anschluss an seine Solokarriere als Produzent. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  2. ZAFFIRO, DAVID - The Other Side (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - The Other Side (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Bloodgood Gitarrist David Zaffiro machte sich als Flitzefinger über die Christliche Rockszene hinaus einen Namen in der Branche und wurde in einem Atemzug mit Assen wie Joe Satriani oder Tony MacAlpine genannt. Nach drei erstklassigen Alben mit Bloodgood entschloss sich der Gitarrist nach der Veröffentlichung von "Rock In A Hard Place" (1988) fortan als Solokünstler zu agieren. Mehr erfahren
  3. ZAFFIRO, DAVID - Surrender Absolute (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - Surrender Absolute (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Mit seinem dritten Soloausflug "Surrender Absolute" (1992) unternahm der ehemalige Bloodgood Gitarrist David Zaffiro einige Änderungen an seinen sonstigen Gewohnheiten. Mit seinem ex-Bandkollegen Michael Bloodgood griff er auf einen namhaften Gastmusiker zu und außerdem überließ er den Job am Mikrofon dem AVION Sänger Randall Waller, der hier durchaus positiv in Erscheinung tritt und dem Album einen klassischen 80er AOR-Anstrich gibt. David Zaffiro konnte sich so auf die Gitarrenarbeit konzentrieren und lieferte mit "Silas And Serai", "Attitude" sowie No Long Goodbyes" drei erstklassige Instrumentals der Güteklasse Joe Satriani / Steve Vai ab. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  4. ZAFFIRO, DAVID - In Scarlet Storm (digitally remastered)

    ZAFFIRO, DAVID - In Scarlet Storm (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Soloalbum Nr. zwei des Bloodgood Gitarristen aus dem Jahre 1990, das in Summe noch einen Tick ruhiger ausfiel als sein Solodebüt "The Other Side". Nicht umsonst waren viele Bloodgood Fans extrem enttäuscht über die deutlich softere und ruhigere Ausrichtung im Vergleich zum druckvollen Hard Rock Sound bei Bloodgood. Die Ähnlichkeiten zu Joe Satriani kommen bei dem Instrumental "Blue Ice" am deutlichsten zum Vorschein, aber in Summe fiel das Album etwas zu melancholisch aus als das es die Melodic Rock Fraktion hätte begeistern können. Rückblickend bewertet erscheint der Silberling aber deutlich nachhaltiger als viele das Album in Erinnerung haben. Digital remasterte Neuauflage. Mehr erfahren
  5. X-Romance - Voices From The Past

    X-Romance - Voices From The Past

    9,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    X-ROMANCE aus Schweden ist praktisch die Nachfolgeband der Ende der Achtziger aktiven ROMANCE, die es leider nur auf eine einzige, lange vergriffe Platte gebracht haben. 2015 fanden die beiden Köpfe der Band über eine Kiste mit Demos aus früheren Tagen wieder zusammen. Anders „LA“ Rönnblom (g) und Thomas Widmark (keys) haben wieder Blut geleckt und hier ist „Voices Of The Past“. Am Gesang glänzt jetzt Andreas Novak (HOUSE OF SHAKIRA.). Mehr erfahren
  6. WRECKING CREW - Fun In The Doghouse +3 (digitally remastered)

    WRECKING CREW - Fun In The Doghouse +3 (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    „Fun In the Doghouse“ der australischen Band WRECKING CREW erschien 1993 und ging trotz grandioser Produktion von Kevin Shirley (RUSH, IRON MAIDEN, JOURNEY etc.) unter. Das Material strotzt nur so vor Energie und Groove und kann am ehesten mit GREAT WHITE oder SAIGON KICK verglichen werden. Teils recht bluesig („Ten Cent Lovin“), teils lupenreiner Hardrock („Stay“) in bester TESLA-Manier, aber irgendwie immer spannend. Digital remastert inkl. 3 Bonustracks. Mehr erfahren
  7. WOLFF, JESSICA - Para Dice

    WOLFF, JESSICA - Para Dice

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Das dritte Album der schmucken Finnin fällt über weite Strecken deutlich moderner, härter und damit schlicht und ergreifend anders aus als beispielsweise der Vorgänger „Grounded“ (2015). Aber die großen Melodien und natürlich vor allem die Stimme sind unverändert vorhanden, lediglich die Gitarren sind mehr und tiefer gestimmt. „Para Dice“ ist kein schlechtes Album, aber alte Fans der Finnin sollten vorher reinhören, beispielsweise in Songs wie „Perfect Kind Of Wrong“ oder „Super Hero“. Mehr erfahren
  8. WINTER’S VERGE - The Ballad Of James Tig

    WINTER’S VERGE - The Ballad Of James Tig

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    WINTER’S VERGE aus Zypern sollte man auf dem Zettel haben. Orchestraler Melodic Power Metal mit einer starken Produktion, klasse Melodien und einigen folkigen Elementen, die sämtliche Anforderungen des Genres erfüllt und Fans von beispielsweise RHAPSODY (OF FIRE) oder MAGIC KINGDOM ansprechen sollte, auch wenn die schnelleren Passagen rar gesät sind. Das Album enthält zudem ein ausgeklügeltes textliches Konzept und erlaubt sich praktisch keine kompositorischen Ausfälle. Anspieltipps sind „A Thousand Souls“ und „I Accept“. Mehr erfahren
  9. WINDSOR DRIVE - Windsor Drive

    WINDSOR DRIVE - Windsor Drive

    2,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Eine interessante Mischung aus Rock, Pop, Alternative sowie West Coast bietet das Debüt der Amerikaner WINDSOR DRIVE - so könnten Mr. Mister heute klingen, wenn sie noch aktiv wären ! Mehr erfahren
  10. WILDSIDE - Under The Influence (digitally remastered)

    WILDSIDE - Under The Influence (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    WILDSIDE schreiben ein weiteres, trauriges Kapitel in der schier endlosen Liste der „Too Late“-Kandidaten, denn als 1992 dieses nahezu perfekte Album erschien, erfasste die Grunge-Welle Amerika bereits mit voller Breitseite. Auf diesem Langeisen befinden sich 12 Stücke, und nicht eines davon könnte als Füller bezeichnet werden. Das ist der Stoff aus dem die Träume dieser Ära sind, denn Songs wie „Hang On Lucy“, „So Far Away“, „Kiss This Love Goodbye“ oder „Clock Strikes“, an dem sich auch Paul Stanley beteiligte, sind fast nicht mit Worten zu umschreiben. Kein Wunder, dass WILDSIDE von den Plattenbossen als die nächsten POISON gehandelt wurden. Digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records. Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 174 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge