Skip to Main Content »

KATALOG

Artikel 31 bis 40 von 179 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. CRUZH - Tropical Thunder

    CRUZH - Tropical Thunder

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die schwedischen AOR-Senkrechstarter von 2016 mit ihren zweiten Album. Neu am Mikro ist Alex Waghorn (ex REACH), der seine Sache richtig gut macht und ein echter Glücksgriff zu sein scheint. Mit „Cady“ bringen die Nordlichter eine Ballade an den Start, die im goldenen MTV-Zeitalter vermutlich durch die Decke gegangen wäre. Weiterer Anspieltipp ist die Über-Nummer „We Go Together“. Ein Album ohne Ausfälle, die die Zielgruppe in Sachen AOR/Melodic Rock a la H.E.A.T. oder CREYE perfekt bedient. Mehr erfahren
  2. DALLAS, JOHN - Love & Glory

    DALLAS, JOHN - Love & Glory

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Treibender Rock aus Italien mit Glam-Elementen. JOHN DALLAS (ex AFTER LIFE, ex RED BURN) mit seinem zweiten Solowerk. Songs überwiegend in der Schnittmenge aus BON JOVI, DANGER DANGER, H.E.A.T. und VAN HALEN. Viele starke Nummern, die einem ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Schön, dass es heutzutage noch Acts gibt, denen der Zeitgeist sowas von schnuppe ist. Alleine ein Song wie „Dancing All Night“ mit leichtem KISS-Feeling ist klasse! Mehr erfahren
  3. DAMON, JESSE - Damon's Rage

    DAMON, JESSE - Damon's Rage

    5,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Produziert von AOR-Schwergewicht Paul Sabu, der bei zwei Stücken mit schrieb und auch klasse Backing Vocals beisteuert. Damon und Sabu sind schon lange eine klasse Kombination, ja gradezu ein ideales Songwriting-und Studio-Gespann. Ein cooler Hybrid aus Hard und Melodic Rock in bester Tradition von KISS, HOUSE OF LORDS oder natürlich SILENT RAGE. Mehr erfahren
  4. DAN REED NETWORK - Origins

    DAN REED NETWORK - Origins

    2,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Origins“ zeigt wo die Band herkommt und auch was noch alles von ihnen zu erwarten ist. Ein bemerkenswert innovatives Konzept, für das der abwechslungsreiche und doch irgendwie immer charakteristische Sound der Amerikaner wie geschaffen zu sein scheint. Auch wenn es sich um lediglich acht Nummern handelt, fühlt es sich absolut wie ein komplettes Album an. Ein starkes Stück! Mehr erfahren
  5. DANZI, DANNY - Tribulations

    DANZI, DANNY - Tribulations

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der amerikanische Sänger und Multi-Instrumentalist DANNY DANZI legt nach einer längeren Pause endlich wieder neues Material vor. Und „Tribulations“ bietet fünfzehn Melodic Rock / Hardrock-Songs die nach zehn Jahren Entstehungszeit ein lockeres Konzept über das Leben Dannys und seiner Musiker erzählen. Dabei steht meist die Gitarrenarbeit im Mittelpunkt, aber auch zahlreiche coole Melodien und spannende Arrangements sind auszumachen. „Forever“ ist der ultimative Anspieltipp. Mehr erfahren
  6. DAUGHTRY - Dearly Beloved

    DAUGHTRY - Dearly Beloved

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Drei Jahre nach dem Vorgänger "Cage To Rattle" (2018) meldet sich Sänger Chris Daughtry mit seiner Band zurück. Seit seinem Durchbruch mit dem gleichnamigen Debütalbum im Jahre 2007 hat sich Daughtry als feste Größe im Rockbereich etabliert und mit 9 Millionen verkauften Tonträgern ist man gut im Geschäft. So verwundert es aber doch etwas das "Dearly Beloved" nur als Import in unseren Breitengraden erhältlich ist, denn das Album zeigt sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert und auch um einiges rockiger. Songs wie "Lonely Is The Crown", "Desperation" "World On Fire" oder "Somebody" sind schlicht und ergreifend Hits und Paradebeispiele dafür wie melodischer Rock anno 2021 klingen sollte ! Mehr erfahren
  7. DEVILS IN HEAVEN - Rise  (digitally remastered)

    DEVILS IN HEAVEN - Rise (digitally remastered)

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Wieder eine dieser vergessenen Helden-Alben. Devils In Heaven aus Australien, Tasmanien um genau zu sein, brachten seinerzeit in den Achtzigern lediglich einige Singles heraus und erspielten sich einen hervorragenden Ruf als Liveband. Diese Zusammenstellung enthält zahlreiche AOR und Melodic-Perlen aus verschiedenen Aufnahme-Sessions der Band. Als Bonus finden sich zwei 1990 remasterte Versionen der Songs „Ships In The Night“ und „Ain’t It A Wonder". Warum diese starke Band es auf kein reguläres Album gebracht hat kann wohl nur der Rock-Gott beantworten. An der Qualität der Songs kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Sänger David Whitney hat über die Jahre seine Gesangsstimme verloren und Drummer Phil Crothers verstarb vor einigen Jahren. „Rise“ ist also das ultimative Vermächtnis dieser Band. Digital remastert inkl. Linernotes von Dave Reynolds. Mehr erfahren
  8. DEVOID - Lonely Eye Movement

    DEVOID - Lonely Eye Movement

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die französischen Melodic Metaller verbinden genre-typische Kompositionen mit recht modernen Arrangements und Sound-Spielereien. Album Nummer zwei ist ein Riesensprung nach vorne sowohl was Songwriting als auch den Sound angeht. Interessanterweise singt ein alter Bekannter, einer der besten deutschen Hardrock-Sänger Carsten „Lizard“ Schulz (EVIDENCE ONE, ex-DOMAIN). Vielversprechender Anspieltipp ist das dezent verschachtelte „Man Without Fear“. Mehr erfahren
  9. DIXON, CARL - Unbroken

    DIXON, CARL - Unbroken

    2,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Unbroken“ zeigt den CONEY HATCH-Fronter CARL DIXON in absoluter Höchstform. Das neue Solo-Album des Kanadiers, welches in enger Zusammenarbeit mit Robby Böbel (FRONTLINE, EVIDENCE ONE, PHANTOM 5) entstand, enthält elf starke Melodic Rock-Nummern, die teils zwischen Hardrock und AOR wandeln. Mehr erfahren
  10. EAST TEMPLE AVENUE - Both Sides Of Midnight

    EAST TEMPLE AVENUE - Both Sides Of Midnight

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Eine neue Melodic-Supergroup? Naja, irgendwie schon! EAST TEMPLE AVENUE, das „Baby“ des Australiers Darren Phillips (g), der die Schweden Philip Lindstrand (g, ARKADO), Dennis „Butabi“ Borg (b, CRUZH) und Herman Furin (d, WORK OF ART) sowie den amerikanischen Ausnahmesänger Robbie LaBlanc (v, FIND ME, BLANC FACES) um sich schart und ein AOR/Melodic-Werk der Extraklasse abliefert. Alleine „Don’t Make Believe“, „My Last Breath“ oder „When I’m With You“ sind jeden Penny wert. Auch die Balladen „The End Of Me“ oder „Where Love Is“ sind ganz großes Kino. Klasse Produktion, absolut keine Füller und sensationelle Musiker sind die Eckdaten hier. Bitte mehr, Leute! Stadionrock-artige Hymnen und gefühlvolle Stücke mit großem Nachhaltigkeitsfaktor! Mehr erfahren

Artikel 31 bis 40 von 179 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge