Skip to Main Content »

NEUE CD's

Artikel 11 bis 20 von 67 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. CHRISTIAN, CHRIS - Chris Christian +6 (digitally remastered)

    CHRISTIAN, CHRIS - Chris Christian +6 (digitally remastered)

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Chris Christian begann seine Karriere 1974 in Nashville als Solokünstler. Über die Jahre hinweg hat er sich einen Status als "der Godfather der Christlichen Pop- und Rockszene" erarbeitet, der nicht nur als Label- und Verlagsbesitzer, sondern auch als Produzent und Songschreiber für viele prominente Künstler auch außerhalb der Christlichen Musikszene sich etablierte. Mit diesem gleichnamigen Album aus dem Jahre 1981 gelang ihm ein Klassiker des West Coast AOR u.a. mit der Hitsingle "I Want You, I Need You" sowie einer Heerschar illustrer Gäste wie Christopher Cross, Frankie Vallie, Dann Huff, Tommy Funderburk, Bill Champlin, Paul Jackson und Robbie Patton. Digital remasterte Neuauflage, 6 Bonustracks. Mehr erfahren
  2. CORPORATE CONTROL - Whatever It Takes

    CORPORATE CONTROL - Whatever It Takes

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    CORPORATE CONTROL ist erdiger Hardrock mit Paul Sabu (v, ONLY CHILD). Das Projekt des Deutschen Allrounders Marcus Boeltz ist mit ihrem Debüt am Start und kann durch abwechslungsreiches Songwriting und erstklassiges Spiel gefallen. Wer auf UFO, URIAH HEEP oder auch SILENT RAGE steht, ist bei CORPORATE CONTROL genau richtig. „Radio“ ist dabei ein echter Ohrwurm, der einen schlicht und ergreifend packt, ebenso wie „Leaving It Behind“ oder „Can’t Kill A Dead Man“. Lediglich der Gesang von Paul Sabu ist mittlerweile fast eine Qual. Mehr erfahren
  3. CREYE - II

    CREYE - II

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Die jungen Schweden konnten 2018 mit ihrem Debüt ordentlich Staub in der AOR-Welt aufwirbeln und auch „II“ ist eine fantastische AOR-Scheibe. Dabei experimentiert der Sechser auf einer knappen Handvoll Songs dezent mit zeitgemäßeren Sounds (u.a. „Siberia“) und das ohne Fans der ersten Stunde auch nur ansatzweise zu verprellen. Ohrwürmer wie „Face To Face“, „Find A Reason“ oder „Broken Highway“ suchen ihres Gleichen. Unverzichtbar für Fans von ONE DESIRE, WORK OF ART, ART NATION oder (frühen) H.E.A.T.! So geht AOR im Jahr 2021! Mehr erfahren
  4. DIAMOND IN THE ROUGH - Diamond In The Rough +2

    DIAMOND IN THE ROUGH - Diamond In The Rough +2

    13,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    DIAMOND IN THE ROUGH aus Kanada sind bester Stoff für Anhänger von GLASS TIGER, LEVEL 42 (!), SPANDAU BALLET (!!) und TOTO. Erstmals 1989 erschienen gelang der Band aus nicht nachvollziehbaren Gründen kein nennenswerter Durchbruch, trotz Plattenvertrag bei Virgin Records. Dabei haben Songs wie „Walk On The Wire“, „Run From The Dark“ oder „Thief In The Night“ im Grunde alles, was ein Hit Ende der Achtziger brauchte. Mehr erfahren
  5. DIVA, JOHN & THE ROCKET OF LOVE - American Amadeus (digi pack)

    DIVA, JOHN & THE ROCKET OF LOVE - American Amadeus (digi pack)

    16,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    „American Amadeus“ ist herrlicher 80er Hardrock/Sleaze. Die Truppe aus Hagen macht einfach Spaß. Um es kurz zu machen: Musikalisch besser und textlich weniger provokativ als STEEL PANTHER. Der heimliche Hit ist „Weekend For A Lifetime“. Fans von POISON und MÖTLEY CRÜE wird es freuen. Stark produziert und auch optisch mit jeder Menge Augenzwinkern versehen kann „American Amadeus“, das zweite Album der Band, vollauf überzeugen. Mehr erfahren
  6. EAST TEMPLE AVENUE - Both Sides Of Midnight

    EAST TEMPLE AVENUE - Both Sides Of Midnight

    13,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Eine neue Melodic-Supergroup? Naja, irgendwie schon! EAST TEMPLE AVENUE, das „Baby“ des Australiers Darren Phillips (g), der die Schweden Philip Lindstrand (g, ARKADO), Dennis „Butabi“ Borg (b, CRUZH) und Herman Furin (d, WORK OF ART) sowie den amerikanischen Ausnahmesänger Robbie LaBlanc (v, FIND ME, BLANC FACES) um sich schart und ein AOR/Melodic-Werk der Extraklasse abliefert. Alleine „Don’t Make Believe“, „My Last Breath“ oder „When I’m With You“ sind jeden Penny wert. Auch die Balladen „The End Of Me“ oder „Where Love Is“ sind ganz großes Kino. Klasse Produktion, absolut keine Füller und sensationelle Musiker sind die Eckdaten hier. Bitte mehr, Leute! Stadionrock-artige Hymnen und gefühlvolle Stücke mit großem Nachhaltigkeitsfaktor! Mehr erfahren
  7. EDGE OF THE BLADE - Feels Like Home

    EDGE OF THE BLADE - Feels Like Home

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    "Feels Like Home" ist das zweite Opus der Britischen Melodic Rock Formation EDGE OF THE BLADE, deren treibende Kräfte Allan Kelly (ex-SHY) und ex- AFTER HOURS Sänger John Francis sind. Mit ihrem Erstling "The Ghosts Of Human" (2015) konnte man sich absolut nicht in Szene setzen, denn der modernisierte Sound des Album passte nicht wirklich zu den handelnden Akteuren. Die Burschen scheinen ihre Lektion gelernt zu haben, denn "Feels Like Home" enthält genau die Art von Britischem Melodic Rock wie sie der geneigte Melodic Rocker von ehemaligen Musikern der Bands AFTER HOURS und SHY erwartet - druckvoll, aber extrem melodisch und stark produziert - so und nichts anders sollte es sein ! Mehr erfahren
  8. FLESH & BLOOD - Blues For Daze +2 (digitally remastered)

    FLESH & BLOOD - Blues For Daze +2 (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Nach drei erstklassigen AOR Alben mit Drive, She Said und angesichts des veränderten musikalischen Klimas schlug auch Mark Mangold mit seiner neuen Band FLESH & BLOOD neue musikalische Wege ein. Neben ihm konnte er mit TYKETTO Sänger Danny Vaughn, Al Pitrelli an der Gitarre (u.a. Savatage, Joe Lynn Turner), Drummer Chuck Bonfante (Saraya, Drive, She Said) sowie Basser Mitch DeStefano wahrlich auf eine hochdekorierte Truppe zurückgreifen. Der Mix aus bluesigem Hard- und Classic Rock gepaart mit AOR Einschüben war durchaus etwas außer-gewöhnlich, aber perfekt umgesetzt und Danny Vaughn's Gesangsleistung ist einfach unglaublich. Bad Reputation Neuauflage, digital remastert. Mehr erfahren
  9. GUNNER - Back 4 More

    GUNNER - Back 4 More

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Die aus Buenos Aires, Argentinien stammende Combo wurde 2003 gegründet und agierte ursprünglich unter dem Namen Gunner Sixx. Mit "Keep Fighting" (2013) und "All Access" (2016) stehen bisher zwei Veröffentlichungen in der Bandhistorie. Wie so viele andere Südamerikanische Bands haben sich auch Gunner seit ihren Anfangstagen dem US Hair Metal der späten 80er Jahre verschrieben und frönen diesem Stil auch auf ihrem mittlerweile dritten Streich "Back 4 More". Mit Leadgitarrist Rodrigo Bugallo verfügt die Band über einen versierten Gitarristen, aber in Summe ist das Songmaterial noch nicht stark genug um speziell gegen die Konkurrenz aus Schweden (Eclipse, H.e.a.t., Wildness) zu bestehen. Mehr erfahren
  10. IMPERIUM - Heaven Or Hell

    IMPERIUM - Heaven Or Hell

    13,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    IMPERIUM aus Finnland ist das Projekt des Schlagzeugers und Songwriters Mika Brushane (STRIKE). Eine Reihe hervorragender Sänger vom Schlage eines Robbie LaBlanc (FIND ME, EAST TEMPLE AVENUE, FURY) oder Robert Ernlund (TREAT) oder auch Gitarristen wie Stefano Lionetti (LIONVILLE) geben sich die Klinke in die Hand. Nichts vom Power Metal-Einschlag des Debüts ist übrig geblieben. „Heaven Or Hell“ ist ein lupenreines AOR / Melodic-Werk wie es im Buche steht. Hymnenhafte Melodien, gefühlvolle Passagen und bergeweise Keyboards - Was will man mehr? Anspieltipps sind das mitreißende „Love Won’t Let You Go“ oder das extrem eingängige „Road To Paradise“. Mehr erfahren

Artikel 11 bis 20 von 67 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge