Skip to Main Content »

NEUE CD's

Artikel 11 bis 20 von 84 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. CRANE, STEPHEN & SCIACQUA, DUANE - Big Guns

    CRANE, STEPHEN & SCIACQUA, DUANE - Big Guns

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    „Big Guns“ ist das zweite Album von STEPHEN CRANE, der 1984 mit „Kicks“ ordentlich Staub aufwirbelte. Dieses Mal bewusst als richtige Band angelegt waren es jedoch wie so oft der fehlende Support des Labels, der die Scheibe seinerzeit in den Regalen verhungern ließ. Songs oft in der Schnittmenge aus SURVIVOR, THE EAGLES oder auch HUEY LEWIS & THE NEWS. Klasse produziert und mit einigen potentiellen Hit-Singles ausgestattet (u.a. „Waiting For The Night“ oder „Touch Of Magic“) besitzt diese Scheibe alles, was es seinerzeit brauchte und damit auch alles, was Melodic Hardrock und AOR-Anhänger heute brauchen. Gitarrist Duane Sciacqua liefert einen ebenso starken Job ab wie Stephen Crane (v). Tolle Platte!. Mehr erfahren
  2. CRANE, STEPHEN - Kicks (digitally remastered)

    CRANE, STEPHEN - Kicks (digitally remastered)

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der US Gitarrist / Sänger Stephen Crane spielte gegen Ende der 70er Jahre in einer Band namens Baby. Einige Jahre später boten ihm MCA Records einen Solodeal an und schickten ihn mit dem Produzentenduo Jai Winding (u.a. LE ROUX "So Fired Up") sowie TOTO Gitarrist Steve Lukather ins Studio. Das daraus resultierende Debütalbum "Kicks" (1984) ist ein ultimativer Klassiker des 80er Melodic Rocks, das mit illustren Gästen wie Jeff, Mike & Steve Porcaro, Tom Kelly, Richard Page sowie vielen weiteren namhaften Gastmusikern gespickt ist. Jetzt endlich erstmalig auf CD inkl. Linernotes von Dave Reynolds, digital remastert und limitiert auf 500 St. - unbedingt zugreifen ! Mehr erfahren
  3. CROWNE - Kings Of The North

    CROWNE - Kings Of The North

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    CROWNE ist eine schwedische AOR/Melodic-Supergroup. Alexander Strandell (v, ART NATION), Jona Tee (g/keys, H.E.A.T.), John Levén (b, EUROPE) und Christian „Kicken“ Lundqvist (d, ex THE POODLES) sind schon mal ein echtes Pfund. Diese Band klingt exakt so wie man es bei den Mitgliedern und ihren sonstigen Bands erwarten darf. Projekt hin oder her, Songs wie „King In The North“, „Perceval“ oder „Save Me From Myself“ sind einfach klasse. Mehr erfahren
  4. CRUZH - Tropical Thunder

    CRUZH - Tropical Thunder

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die schwedischen AOR-Senkrechstarter von 2016 mit ihren zweiten Album. Neu am Mikro ist Alex Waghorn (ex REACH), der seine Sache richtig gut macht und ein echter Glücksgriff zu sein scheint. Mit „Cady“ bringen die Nordlichter eine Ballade an den Start, die im goldenen MTV-Zeitalter vermutlich durch die Decke gegangen wäre. Weiterer Anspieltipp ist die Über-Nummer „We Go Together“. Ein Album ohne Ausfälle, die die Zielgruppe in Sachen AOR/Melodic Rock a la H.E.A.T. oder CREYE perfekt bedient. Mehr erfahren
  5. DARREN PHILLIPS PROJECT - Volume Two

    DARREN PHILLIPS PROJECT - Volume Two

    14,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der zweite Streich des Australiers, der wie schon auf „Volume One“ (2017) eine illustre Schar an Musikern und Sängern um sich schart. Die Produktion hat zwar noch Luft nach oben, aber musikalisch und vor allem atmosphärisch eine grandiose Zeitreise in den AOR der Achtziger. Gäste wie u.a. Rob Wylde (v, MIDNITE CITY), Alexander Strandell (v, ART NATION), Robbie LaBlanc (v, BLANC FACES) oder Dennis Ward (v, PINK CREAM 69) überzeugen. Zudem gibt es mit dem (offiziell) unveröffentlichten PAUL STANLEY-Song „Best Man For You“ ein echtes Schmankerl. Mehr erfahren
  6. DEVILS IN HEAVEN - Rise  (digitally remastered)

    DEVILS IN HEAVEN - Rise (digitally remastered)

    13,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Wieder eine dieser vergessenen Helden-Alben. Devils In Heaven aus Australien, Tasmanien um genau zu sein, brachten seinerzeit in den Achtzigern lediglich einige Singles heraus und erspielten sich einen hervorragenden Ruf als Liveband. Diese Zusammenstellung enthält zahlreiche AOR und Melodic-Perlen aus verschiedenen Aufnahme-Sessions der Band. Als Bonus finden sich zwei 1990 remasterte Versionen der Songs „Ships In The Night“ und „Ain’t It A Wonder". Warum diese starke Band es auf kein reguläres Album gebracht hat kann wohl nur der Rock-Gott beantworten. An der Qualität der Songs kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Sänger David Whitney hat über die Jahre seine Gesangsstimme verloren und Drummer Phil Crothers verstarb vor einigen Jahren. „Rise“ ist also das ultimative Vermächtnis dieser Band. Digital remastert inkl. Linernotes von Dave Reynolds. Mehr erfahren
  7. DEXTRESS - After Dark Edition +1

    DEXTRESS - After Dark Edition +1

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Komplett übersehen in Europa erschien das gleichnamige Debütalbum der Kanadischen Hard Rocker DEXTRESS praktisch im Eigenvertrieb und trotz zum Teil euphorischer Reviews nahm fast keiner Notiz von diesem tollen Album. Eonian Records hat sich nun der Sache angenommen und bringt die Scheibe mit einem Bonustrack plus Linernotes von Steven Reid (Fireworks Magazine) erneut heraus. Produziert von Glen Robinson (Queensryche) beinhaltet das Album all die Trademarks der 80er von Skid Row, Mötley Crue, Van Halen bis hin zu Def Leppard. Die Anhänger des US Hard Rocks / Hair Metals der 80er Jahre können hier bedenkenlos zuschlagen ! Mehr erfahren
  8. DEYOUNG, DENNIS - 26 East, Volume 2

    DEYOUNG, DENNIS - 26 East, Volume 2

    15,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der amerikanische Sänger (ex STYX) verabschiedet sich mit dem zweiten Teil des Abschiedsalbums und arbeitete bei einigen Songs wie schon auf Teil 1 mit dem ebenfalls aus Chicago stammenden Jim Peterik (ex SURVIVOR) zusammen. Beim Song „The Last Guitar Hero“ gastiert mit Tom Morello (g, RAGE AGAINST THE MACHINE) jemand Unerwartetes. In dieser Form besteht im Grunde kein Grund das Mikro an den Nagel zu hängen. Coole, abwechslungsreiche Platte. Mehr erfahren
  9. DICOLA, VINCE - Only Time Will Tell

    DICOLA, VINCE - Only Time Will Tell

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der amerikanische Keyboarder, der sich u.a. mit Beiträgen auf den „Rocky“ oder „Transformers“-Soundtracks einen sehr guten Namen gemacht hat, überraschst mit einem klasse Solo-Album. Auch wenn die Platte wie eine Zusammenstellung unterschiedlichster Stile und Bands klingt, was natürlich an den unterschiedlichen Sänger liegt, so ist das hier ganz großes Kino. Am Mikro sind u.a. Jason Scheff (CHICAGO), Stan Bush, Bobby Kimball (ex TOTO), Rick Livingstone (AGENT) oder Steve Walsh (KANSAS) zu hören. Mehr erfahren
  10. EMM, STEVE - First Strike

    EMM, STEVE - First Strike

    15,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das Italienische Steelheart Records Label, das all diese genialen Lost U.K.- und U.S. Jewels Wiederveröffentlichungen an den Start bringt hat diesmal einen Italienischen Künstler namens Steve Emm (richtiger Name : Stefano Mainini) am Start. Nach einer selbstveröffentlichten EP im Jahre 2019 wurde das Label auf den Multiinstrumentalisten aus Mailand aufmerksam und ermöglichte ihm die Aufnahme eines kompletten Studioalbums. Natürlich wird aus Steve Emm wohl nicht der nächste Mark Free werden und auch in Sachen Produktion kann man nicht unbedingt Wunderdinge erwarten, aber das Album hat einen gewissen Charme für die Fans des klassischen 80er AOR mit fetten Keyboardpassagen. Mehr erfahren

Artikel 11 bis 20 von 84 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge