Skip to Main Content »

NEUE CD's

Artikel 41 bis 50 von 67 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. ROCK BOULVARD - Stand And Fight (digitally remastered)

    ROCK BOULVARD - Stand And Fight (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Die US Formation Rock Boulevard wurde bereits 1985 gegründet, es dauert aber zwei weitere Jahre bis sich eine halbwegs stabile Besetzung herauskristallisierte. Danach nehm die Combo ihre ersten Demos auf und ab 1988 begann man unter professionellen Bedingungen im Studio Material aufzunehmen. Zwar noch mit unterschiedlicher Besetzung, aber jetzt deutlich professioneller entstanden 10 weitere Songs zwischen 1988 - 1989, die jetzt erstmalig das Licht er Welt erblicken. Urtypischer US Hair Metal meets AOR der Marke Skid Row Debüt, Lancia, Silent Rage und Kohorten, digital remastert und erstmalig auf CD. Mehr erfahren
  2. ROYAL HUNT - Dystopia

    ROYAL HUNT - Dystopia

    16,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Orchestraler Progressive Rock und Metal der Extraklasse. ROYAL HUNT haben noch nie auch nur ein durchschnittliches Album herausgebracht, sondern immer hochklassigen Stoff, aber mit „Dystopia“ dürften sich sich ihren absoluten Meilenstein in der nun schon mehrere Jahrzehnte dauernden Karriere geschaffen haben. Neben Stammsänger DC Cooper kommen auch Gastsänger vom Schlage eines Mats Leven (u.a. THERION, CANDLEMASS) zum Zuge. Fantastische, aufregende und extrem vielschichtige Platte! „I Used To Walk Alone“ oder „Black Butterflies“ sind verlässliche Überzeugungshilfen. Mehr erfahren
  3. SARAYA - Saraya +4 (digitally remastered)

    SARAYA - Saraya +4 (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Die als Alsace Lorraine gegründete US Formation, benannt nach ihrer Sängerin Sandy Saraya, wurde von Polygram Records Ende der 80er Jahre quasi als die neuen Bon Jovi unter Vertrag genommen. Daraus wurde bekanntlich nichts, aber die beiden Alben „Saraya“ (1989) und „When The Blackbird Sings“ (1991) gehören zweifelsfrei zum Besten, was die damalige AOR Szene in Sachen AOR mit Frauengesang zu bieten hatte. Beeinflusst von Heart und Pat Benatar erinnert das Album an WITNESS, DANGER DANGER und die frühen BON JOVI und glänzt vor allem durch den extrem powervollen Gesang von Frontfrau Sandy Saraya. Digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records. Mehr erfahren
  4. SCOTT SOTO, JEFF - Wide Awake (In My Dreamland) + bonus CD

    SCOTT SOTO, JEFF - Wide Awake (In My Dreamland) + bonus CD

    17,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    JSS ist neben seiner Band SOTO und den SONS OF APOLLO erfreulicherweise auch immer mal wieder im Melodic-Bereich unterwegs. In Zusammenarbeit mit Frontiers Music „Haus und Hof-Produzent“ Alessandro Del Vecchio entstand eine klasse Platte, die sich vor den früheren Solo-Scheiben wie „Prism“ (2002) oder „Beautiful Mess“ (2009) nicht verstecken muss. Anspieltipp ist das locker-leichte „Paper Wings“. Kommt mit einer Bonus-Disk mit dem gesamten Gig vom Frontiers Rock Festival 2019! Mehr erfahren
  5. STARDUST - Highway To Heartbreak

    STARDUST - Highway To Heartbreak

    15,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Endlich ist es da, das Debüt der ungarischen AOR-Truppe STARDUST, die vor gut drei Jahren mit einer fantastischen und in Eigenregie herausgebrachten EP in der Szene ordentlich Staub aufwirbeln konnte. Auf „Highway To Heartbreak“ halfen zwar renommierte Songwriter wie Mark Spiro oder Tommy Denander aus, aber auch das restliche Material ist top. Von Melodic-Hymnen wie „Runaway“ oder „Heartbreaker“ über eine atemberaubende Ballade („Perfect Obsession“), hier stimmt einfach alles. Mehr erfahren
  6. STINGRAY - Stingray +1 (digitally remastered)

    STINGRAY - Stingray +1 (digitally remastered)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    STINGRAY war eine Art Supergroup aus Südafrika, die mit ihren beiden Alben „Stingray“ (1979) und „Operation Stingray“ (1980) speziell hier im Süddeutschen Raum absoluten Kultstatus genoss. Der Auslöser dafür war der Diskothekenknaller „Better The Devil You Know“, der fast ein Jahrzehnt lang in allen Rockdiskos rauf und runter genudelt wurde, aber es wäre sicher nicht gerecht, die Band nur auf diesen Song zu reduzieren, denn dafür war ihr restliches Songmaterial einfach zu gut. Das mittlerweile ultra rare Debüt bietet feinsten Pomp AOR der Marke LE ROUX, TRILLION oder GRAND PRIX und gehört zum Pflichtprogramm. Digital remasterte Neuauflage von Bad Reputation Records, 1 Bonustrack. Mehr erfahren
  7. SURRENDER - Better Later Than Never +3

    SURRENDER - Better Later Than Never +3

    14,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Nicht zu verwechseln mit der Kanadischen Formation um Zappacosta ist diese sagenumwobene US Band, die 1991 quasi nur für Promotion-zwecke in einer Kleinstauflage den nur mit „Surrender“ betitelten Silberling an Plattenfirmen verschickte. 2005 erfolgte dann endlich die längst überfällige offizielle Veröffentlichung . Es gibt genügend CDs, die nur weil sie rar sind zu Höchstpreisen gehandelt werden, aber musikalisch Schrott sind, bei Surrender dagegen sprechen wir von einem Killer AOR Teil, das sowohl in Sachen Produktion als auch musikalischer Qualität mit Hybrid Ice, Red Dawn, Survivor und Final Frontier ebenbürtig ist. Ultimative Pflichtscheibe für die AOR Fraktion ! Mehr erfahren
  8. SWEET COMFORT BAND - Cutting Edge (digitally remastered, digi pack)

    SWEET COMFORT BAND - Cutting Edge (digitally remastered, digi pack)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Sweet Comfort Band war eine Christliche US Rock Band, die insgesamt 6 Alben veröffentlichte und sich auf den ersten vier Alben mehr am Pop – Rock mit jazzigen- und funkigen Einlagen orientierte als am klassischen AOR. Das änderte sich aber schlagartig mit ihrem fünften Werk „Cutting Edge“ (1982), das hochklassigen 80er AOR der Güteklasse Toto, Styx, Le Roux, Dakota oder Fortune bot und zu den ultimativen Highlights der Christlichen 80er AOR Szene gehört. Songs wie der brilliante Opener „Runnin’ To Win“ machen jedenfalls sofort klar, dass hier Klassikeralarm herrscht und mit derselben Schlagzahl geht es weiter – bestes Beispiel dafür ist „What Have You Got“ – so muss ein AOR Klassiker klingen. Mehr erfahren
  9. SWEET COMFORT BAND - Perfect Timing (digitally remastered, digi pack)

    SWEET COMFORT BAND - Perfect Timing (digitally remastered, digi pack)

    15,00 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Für ihr sechstes und zugleich auch letztes Album „Perfect Timing“ (1984) griff die Sweet Comfort Band auf die Dienste von Produzentenass Dino Elefante (Petra) zurück, der auch gleich seinen Bruder John Elefante (Kansas) für einige Backgroundgesänge animierte. Mit dieser Unterstützung verwundert es nicht, das „Perfect Timing“ ein nahezu perfektes Pomp AOR wurde, das ohne wenn und aber zu den besten Christlichen AOR Veröffentlichungen der 80er Jahre gehört und sich nahtlos an die Klassiker von Petra, Styx, Le Roux und Fortune einreiht. Alleine schon der Opener „Perfect Timing“ wird jeden AOR Liebhaber umhauen uns genau in dieser Güteklasse geht es weiter – die pure Magie für jeden 80er AOR Fan! Mehr erfahren
  10. TESLA - Mechanical Resonance (JAP CD)

    TESLA - Mechanical Resonance (JAP CD)

    18,50 €
    inkl. Steuer, Excl. shipping

    Mit ihrem im Dezember 1986 veröffentlichten Debütalbum "Mechanical Resoance" legten Tesla quasi aus dem Stand einen Traumstart hin. Wenn man sich aber die Hintergründe betrachtet, war das aber von langer Hand geplant. Mit Q-Prime als Management (Def Leppard, Metallica) konnte man sich darauf verlassen, das die Band mit Geffen Records das richtige Label als auch mit Thompson & Barbiero die optimalen Produzenten bekamen. Der Sound von Tesla war wohlwollend anders als die meisten AOR Bands, quasi eine leicht bluesige Variante von AC/DC, Triumph oder auch Van Halen. Limitierte Japanische Neuauflage die Dank neuen Soundtransfers einfach nur grandios klingt ! Mehr erfahren

Artikel 41 bis 50 von 67 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge