Skip to Main Content »

AOR HEAVEN Releases

Artikel 1 bis 10 von 26 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. WALK THE WALK - Walk The Walk

    WALK THE WALK - Walk The Walk

    5,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das Debüt der Amerikaner ist eine großartige Platte für alle Fans von Bands wie DANGER DANGER, DEF LEPPARD, MÖTLEY CRÜE oder BON JOVI. Starke Hymnen, eine kraftvolle Produktion und vor allem ein klasse Songwriting, dass sich vor keinem der aktuellen Mitbewerber verstecken muss, sind hier die Eckpfeiler. Anspieltipps sind das energiegeladene „Running From You“ und das extrem an BON JOVI (zu ihren Hochzeiten!) erinnernde „Find The Light“. Auch das leicht sleazige „Two Miles To Go“ ist ziemlich cool. „Walk The Walk“ ist eine DER Überraschungen des noch jungen Jahres. Mehr erfahren
  2. TUPLE - Wooden Box

    TUPLE - Wooden Box

    7,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der finnische Sänger Tommi „Tuple“ Salmela (TAROT, LAZY BONEZ) veröffentlicht sein erstes Solo-Album und dann gleich eine Art Konzept-Album über sein Leben. Musikalisch melodischer Hardrock mit teils recht poppigen AOR-Elementen, sprich viel Keyboards und sehr eingängigen Melodien. Dieser musikalische Seelen-Striptease ist kraftvoll produziert und bietet auch viel Abwechslung, sind die Kompositionen doch mal getragen und episch, mal rockig. Mehr erfahren
  3. TUPLE - Welcome To Hell

    TUPLE - Welcome To Hell

    5,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    TUPLE ist der Tommi „Tuple“ Salmela (v, TAROT, LAZY BONEZ). Opulenter Melodic Hardrock mit dezentem Glam-Faktor mit gewissen Parallelen zu WIG WAM, THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA oder auch RETURN. Der Finne ist aber durchaus in der Lage die Grenzen des Genres behutsam hier und da etwas zu weiten und beispielsweise mit einem Pop-Song wie „Hold On To Me“, einem Duett mit BATTLE BEAST-Frontfrau Nora Louhimo Namens „Survive“ oder auch mit einer Rock-Club-kompatiblem, sprich tanzbaren Hymne wie „Pride“ zu überraschen. Die Songs sind inhaltlich locker verbunden und nehmen den Hörer mit auf eine Reise nach Aspen, Colorado im 19.Jahrhundert. Mit TUPLE ist also weiterhin zu rechnen und dieses Album ist definitiv eher himmlisch als höllisch… Mehr erfahren
  4. SIX SILVER SUNS - As Archons Fall

    SIX SILVER SUNS - As Archons Fall

    2,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Die Finnen SIX SILVER SUNS und ihr Debüt „As Archon Fall“ klingen wie eine Mischung aus THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA und BLUE ÖYSTER CULT. Diese Platte ist eine faszinierende Reise durch den Sound der Siebziger mit gelegentlichen Ausflügen in die Achtziger. EIin wunderschönes Artwork rundet eine in allen Belangen spannende Scheibe gelungen ab. Stücke wie „Children Of The Stars“, „Lord Of The Southern Tower“ oder „Cosmic Bitter Blues“ beispielsweise lassen den Hörer immer wieder neue spannende Details entdecken. Die Nordlichter sollte man definitiv im Auge behalten. Mehr erfahren
  5. SHAFT OF STEEL - Steel Heartbeat

    SHAFT OF STEEL - Steel Heartbeat

    5,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    AOR aus London/England? Gibt es nicht? Doch! Der Fünfer Namens SHAFT Of STEEL, der vor einigen Jahren eine vielbeachtete EP herausbrachte, ist wieder am Start und überrascht mit einem sehr starken Debüt voller zeitloser AOR-Hymnen. Der Kern der Band sind Gitarrist Alex Markham and Sänger Robert Fenning. Was einst als Heavy Metal Band begann entwickelte sich über die Jahre zu einem lupenreinen AOR-Act. Mehr erfahren
  6. PERTICONE - Underdog

    PERTICONE - Underdog

    2,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Hinter PERTICONE steht der argentinische Sänger und Musiker Martin Perticone. „Underdog“ ist sein Debüt obwohl er bereits seit vielen Jahren mit unterschiedlichsten Lateinamerikanischen Künstlern spielt und aufnimmt. Melodic Rock aus Argentinien u.a. mit Eric Martin (MR. BIG) als Gastsänger. PERTICONE oder UNDERDOG, wie er sich ab jetzt nennen möchte, ist ein Pfund. Mehr erfahren
  7. OSUKARU - Starbound

    OSUKARU - Starbound

    7,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    AOR/Melodic Rock aus Schweden in Reinkultur, wenn auch auf Album Nummer sechs etwas härter oder direkter als auf den Vorgängern. OSUKARU bieten Melodien soweit das Ohr reicht, gepaart mit gemessen am Genre sehr abwechslungsreichen Arrangements und Überraschungen hier und da. Frontmann Fredrik Werner verfügt über eine teils raue Stimme was einen angenehmen Gegensatz zu den teils zuckersüßen Kompositionen darstellt. Definitive Anspieltipps sind das Midtempo-Monster „Somewhere Sometime Somehow“ mit Gastauftritt von Mark Holden (sax, BOULEVARD) und das faszinierende „Joker (In The House Of Cards)“. Ausfälle gibt es nicht und die Produktion ist erstklassig. Eine saustarke Platte. OSUKARU sind mittlerweile definitiv in einer Liga mit ihren Landsleuten TREAT, H.E.A.T. oder ART NATION. Mehr erfahren
  8. NITRATE - Renegade

    NITRATE - Renegade

    9,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    NITRATE-Album Nummer drei und dieses Mal mit Alexander Strandell (ART NATION, CROWNE) am Mikro. Wie schon auf den beiden Vorgängern gelingt es Mastermind Nick Hogg (b) aus Nottingham/England erneut ein reinrassiges AOR-Werk abzuliefern. Dieses Mal zudem mit Unterstützung der Martin-Brüder James und Tom (VEGA), die sowohl den einen oder anderen Song beisteuerten als auch Keyboards und Gitarre spielen. Anspieltipps sind unter anderem das obermelodische „You Think You’Ve Got It“, das genial poppige „Big City Lights“ und vor allem der mächtige Titelsong. Ein großartiges Album mit einem (durchaus gewollten) Touch von DEF LEPPARD zu „Adrenalize“-Zeiten! Dank Acts wie NITRATE muss man sich um die Zukunft des Genres wenig Gedanken machen! Mehr erfahren
  9. NILSSON, PETER H. - Sign Of Myself

    NILSSON, PETER H. - Sign Of Myself

    2,50 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Das zweite Album des schwedischen Gitarristen und Songwriters, der nach dem 2019 erschienenen Debüt „Little American Dream“ nun mit einer weiteren Schwedisch-Amerikanischen Kollaboration auf sich aufmerksam macht. Getragener, erwachsener Melodic Rock, der vergleichsweise abwechslungsreich daherkommt. Chris Biano aus Nashville, USA singt erneut großartig und legt viel Emotionen in die Kompositionen. Eine zeitlose Platte mit zahlreichen Highlights wie „Time To Remember“, „Breathe“ oder „Can’t Come Down“. Eine coole Mischung aus AOR, Westcoast und ein klein wenig Popmusik, erstklassig produziert und mit einigen Überraschungen wie den Bläsern beim Titelsong, der ein wenig an PHIL COLLINS erinnert. Mehr erfahren
  10. MORATTI, ROB - Paragon

    MORATTI, ROB - Paragon

    5,00 €
    Incl. VAT, Excl. shipping

    Der kanadische Sänger mit der unfassbaren Stimme ist sehr fleißig und schiebt dem 2019er Werk „Renaissance“ einen noch melodischeren und schlicht faszinierenden Nachfolger Namens „Paragon“ nach. ROB MORATTTI (ex SAGA) kann dabei erneut auf eine illustre Schar an internationalen Musikern vom Schlage eines Joel Hoekstra (g, NIGHT RANGER), Tony Franklin (b), BLUE MURDER), Torben Enevoldsen (g, SECTION A, FATE) oder auch Ian Crichton (g, Saga) zurückgreifen. Eine glasklare, aber druckvolle Produktion läßt Melodic-Perlen wie „I’m Falling“, „Rise Above“ oder „Where Do We Go From Here“ hell leuchten. Seine Liebe für JOURNEY schimmert an vielen Stellen durch. Was für ein Album! Wow! Mehr erfahren

Artikel 1 bis 10 von 26 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge